Pinterest. Pin It Baby!

Ich bei Pinterest

Seit einigen Monaten entdecke ich ein paar neue Services für mich. Jagen & Sammeln ist nicht mehr so ausgeprägt wie noch vor zwei drei Jahren. Wenn aber ein Service etwas bietet, was ich brauche oder er etwas tut, was mir gefällt, warum sollte ich da nicht anfangen?

Pin It Baby!

Pinterest ist so ein Service. Das Wort deutet an, worum es geht: Pin (In)terest(s)! Man kann an eigene Boards Pinnen, was einem gefällt. Dabei kann man nach Lust und Laune Themen zusammenbauen oder alles an ein großes Brett Pinnen. Die nötigen kleinen Hilfsmittel werden in Form von Bookmarklets mitgeliefert. Hat man sich diese in die Lesezeichenleiste an die richtige Stelle gezogen, kann es auch schon losgehen. Natürlich kann man die zu pinnenden Dinge taggen und man kann sie Themen (bzw. Sub-Boards) zuordnen.

Und was soll das?

Tja, was soll das? Hmm, mal schauen: warum schwimmt ihr gerne? Wieso fahrt ihr gerne mit Inlinern durch die Gegend? Und wieso soll ich nochmal Yoga machen? Okay, Yoga hat eine gesundheitliche Komponente, die Pinterest nicht bieten kann. Ansonsten bietet es interessierten Leuten die Möglichkeit, Dinge zu sammeln, die interessant sind. Man kann Shopping-Listen erzeugen, kann tolle Bilder anpinnen, etc.. Was man an seine Boards pinnt, dass ist wohl bei vielen Leuten unterschiedlich. Ich liebe es, auf Einrichtungsseiten zu stöbern, weil ich schon immer was übrig habe für tolle Wohnungen und Häuser. Ich mag auch Photograhie und auf Pinterest finden sich unendlich viele tolle Bilder. Anders als auf Foto-Communities sind diese Bilder meist nicht selber gemacht. Vielmehr sind es offizielle Aufnahmen von Schauspielern oder schlicht Szenen, die mal ordentlich gephotoshopt wurden. Es findet sich hier einfach alles und zudem findet man schnell Leute, die sich für ähnliche Dinge begeistern wie Du selbst. Mir macht Pinterest derzeit einfach unendlich viel Spaß!

Ach ja ..

Pinterest befindet sich derzeit noch in der Closed-Beta-Phase. Man kann sich also nicht einfach anmelden, sondern man muss eingeladen werden. Ein paar Invites hab ich noch .. ;)

Isch aaaaabe gar kein tumblr ..

Das war eine schwierige Entscheidung. Und vielleicht wird sich manch einer wundern, weil doch gerade zuletzt wieder viel auf meinem tumblr Blog passiert ist. Ja, das stimmt und es stimmt nicht. Passiert ist, dass ich coole Bilder, grafische Goodies uvm. da rein geschossen habe. Im Prinzip war das Blog eine verbildlichte Darstellung von dem, was ich bei zootool und bei Pinterest betreibe. zootool ist mein neues delicious, sammelt also alle Arten von Bookmarks. Pinterest sammelt grafische Kleinode oder Einrichtungs-Gedöns-Ideen und überhaupt alles, was ich mag. Ich habe mich nun dazu entschieden, dass tumblr Blog zu schließen und damit eine Entscheidung mehr dahingehend getroffen, eigene Inhalte idealerweise nur auf eigenen Plattformen zu veröffentlichen. Schon seit längerer Zeit fühlt es sich für mich am besten an, wenn ich das so betreibe. Demnächst wird es wohl auch wieder ein reines Photoblog geben. Ich hab Lust dazu und (Roh)Material gibt es auch mehr als genug. Ich hatte auch überlegt, ob das was ist für ein tumblr Blog. tumblr ist aber fremdgehostet und das mag ich derzeit nicht so gern.

Disclaimer

Die Schließung des Blogs hat nichts mit den Mädels und Jungs bei tumblr zu tun. Die machen nach wie vor vieles richtig. Es gibt also nichts, was mich verärgert hat. Die Entscheidung gegen das tumblrn ist vielmehr eine, die ich mir schon ziemlich lange überlegt habe. Ich wollte nichts überstürzen und es dann vielleicht bereuen. Schließlich existierte das Blog seit Anfang 2006. Aber, es war Zeit zu gehen und was Neues zu machen.