Blaue Stunden. Kleine Flucht(en) Zürich

Untitled

Das Restaurant Kantorei in Zürich.

Manchmal braucht man einfach einen Tapetenwechsel. Als wir unsere aktuelle kleine Flucht geplant hatten, war ich noch nicht vollends überzeugt, dass es richtig ist, mal ein paar Tage zu verschwinden, um die Seele baumeln zu lassen. Nach der Rückkehr kann ich nur sagen, dass solche »Tauchausflüge« in ganz andere Welten manchmal wirklich unendlich gut tun. Drei Tage beinahe ohne Notebook (wir haben das Teil nur zum Abladen der täglich neu entstandenen Bilder genutzt ;) ), ohne Emails, ohne Twitter, Identica, Telefon & Co. waren eine absolute Wohltat. So gerne ich besagte Tools nutze und so unerlässlich das tägliche Mailen sonst auch sein mag, so wohltuend war es, endlich mal wieder vollkommen andere Gedanken zu denken und vollkommen andere Gefühle zu fühlen. Heute geht es wieder los. Ich fühle mich nach dem tiefen Abtauchen in blaue Stunden und Tage wieder taufrisch.

Photographie: Alsace 2007. Bilder einer Reise

ch habe gerade eine wundervoll stimmige und toll fotografierte Bilderserie von Cedric Weber gesehen. Die Bilder entstanden auf einer Tour durch das Elsass. Es sind Herbstbilder voller Kraft und es sind auch – so schaut das zumindest aus – Bilder von einer Reise, die Freunde miteinander gemacht haben. Man spürt Verbundenheit, Freude und großes Vertrauen. Es macht richtig Spaß, sich in die Bilder hinein zu sehen. Man bekommt sofort Fernweh und ich habe an einige Freunde gedacht, die ich viel zu selten sehe, weil es uns in alle Himmelsrichtungen zerstreut hat. Ich habe auch schon überlegt, ob wir nicht mal wieder ins Elsass fahren sollten für ein paar Tage. Pierette würde sich sicher über einen Besuch freuen. Hmm..