Seht her: Ein Modernist!?

Modernist(en). Hmm, eigentlich empfinde ich beim Anschauen meines neuen WordPress Themes ja eher, als wäre das ein Classicalist. Ein Font mit Serifen, viel Weiß und ansonsten vorherrschender Einfachheit und Unaufdringlichkeit fürs Auge. Ich komme dahin immer wieder zurück. Manchmal zieht es mich nach einer Zeit hin zu anderen Ufern. Mehr Lebhaftigkeit ist dann das Gebot der Stunde. Lange hält diese neue Vorliebe meist nicht. Dafür hab ich zuviel übrig für den entspannten, komplett unaufgeregten Auftritt. Also: Modernist!

Sonntagmorgen. WordPress, Musik und schönes Wetter

Endlich. Endlich kann ich mal wieder einfach dasitzen, kann einen kleinen Beitrag schreiben, kann dabei Musik hören und ansonsten nichts tun. In den letzten Tagen war die Suche nach einem neuen WordPress-Theme angesagt. Ich bin auch fündig geworden und habe einige aussichtsreiche Kandidaten für die nächste Optik des Blogs gefunden. Es wäre aber ein reiner Schnellschuß, wenn ich diese Themes gleich anwenden wollte. Da würde viel fehlen. So halbfertig mag ich das Blog aber nicht stehen lassen. Jetzt habe ich mir wieder mehr Zeit erarbeitet, mehr Zeit, um die nächsten Wurf ganz in Ruhe angehen zu können. Und immerhin gefällt mir das aktuelle Theme immer noch ganz gut. So, bin schon fertig, aber soviel Selbstreferentialität mußte jetzt gerade mal sein. Total uncool, ich weiß.