Blog Standards: Der Tapetenwechsel

Alle Jahre wieder werde ich im Januar oder Februar kribbelig. Das Blog soll renoviert werden, ein Tapetenwechsel steht an. Von allen Seiten raunt man mir in diesem Jahr zu, ich solle mich in diesem Jahr für eine responsive Tapete entscheiden, das wäre jetzt der letzte Schrei oder ist sie das schon nicht mehr? Ich schaue mich um, klicke durch BlogWelten, lese Artikel, scanne das gesamte Internetz, mindestens. Was ich finde, gefällt mir alles nicht zu 100 Prozent. Schon tönt da eine Stimme aus einer anderen Richtung: »Mach doch endlich mal Dein eigenes Theme!«. Ich lass die Stimme in mir nachklingen, denke nach über diese nicht vollkommen neue Idee und entscheide mich mit knapper Mehrheit dagegen. Also gut, weitersuchen und abends, ich glaube schon fast, ich muss am nächsten Morgen weitermachen, treffe ich auf einen alten Freund. Es ist das Hybrid Framework. Es bietet viel von dem, was ich suche, ist aber nicht responsiv gestrickt. Ich entscheide mich für das »My Life« Child-Theme. Einmal entschieden gehen die verbleibenden Anpassungen schnell. Nur ein Detail bleibt vorerst offen. Die verwendete Schrifttype für die Überschriften kann tatsächlich keine Umlaute. Ich entschließe mich für (m)eine wochenendliche Faulheit. Ohnehin will ich das Theme auf Webschriften umstellen. Ich will dafür aber auch die richtigen Schriften finden, in Ruhe. Der Sonntag behält wertvolle Spaces und vielleicht, wenn ich viel Lust habe, schaue ich mir ja doch noch Web-Schriften an.

WordCamp 2011

Am 24. September 2011 wird es in Köln ein WordCamp geben. Ein WordCamp ist eine quasi barcampartige Veranstaltung. Ähnlich wie bei einem Barcamp gibt es nicht die klassische Trennung zwischen Vortragenden und Zuhörern/Besuchern. Jeder ist ein potentieller Vortragender und ist gleichzeitig dazu aufgefordert, auch als Zuhörer eines Beitrages nicht einfach passiv seine Zeit abzusitzen, sondern sich aktiv und rege zu beteiligen. Die Macher des WordCamps erheben auch in diesem Jahr eine Schutzgebühr von 10€. Diese Schutzgebühr wird komplett an den Verein Dunkelziffer e.V. gespendet. Die Gebühr dient nur dazu, dem Effekt des ich melde mich einfach mal an und komm dann nicht (Neudeutsch: No Show Rate) ein wenig entgegen zu wirken. Alle Kosten des Events werden durch Sponsoren gedeckt werden.

Soo, nun seid ihr dran. Ihr könnt Euch Eure Karte schon hier kaufen. Ich werde auch schauen, ob ich teilnehmen kann. Allerdings muss ich erst noch klären, ob ich am 24. September Zeit habe. Ich hoffe aber schon, dass wir uns da treffen können. Ich freue mich schon sehr ..