Standortfrage

Als ich meinen Lebensraum vor einigen Jahren wieder neu definieren musste, fiel meine Entscheidung auf den Ort, indem meine Familie lebt. Seither hat sich mein Leben ganz allmählich wieder gefunden. Seit einiger Zeit stellt sich mir die Frage, ob ich nochmal umziehen soll. Ich arbeite in Frankfurt und auch wenn es nur etwa 40 Kilometer sind von Tür zu Tür, so bereitet die Fahrerei mit Bahn & Bus doch permanent arge Probleme im Alltag. Planmäßige 1h und etwa 40 Minuten einfach werden oft zu 2h oder sogar mehr, wohlgemerkt, einfach. Es war und ist eine Entscheidung für die Umwelt, kein eigenes Auto zu haben, sondern nur eines zu teilen mit anderen, also Carsharing zu betreiben. Diese Frage und auch die Standortfrage stellt sich nun nochmal ganz neu.

Allerdings hat die Autolosikgeit auch noch andere Auswirkungen. Es geht auch um die Möglichkeit, Freundschaften zu pflegen und so noch mehr Wurzeln zu schlagen. Ich sage viele Verabredungen ab und blocke Anfragen ab, wenn diese nicht lebbar sind mittels des OEPNV. Das zerrt an meinen Nerven, vermutlich auch an den Nerven der Freunde und so überlege ich, ob Seligenstadt nach wie vor der richtige Standort ist oder, ob er der richtige Standort ist, ich mir aber doch wieder ein Auto anschaffen soll. Es kann also sein, dass ich in naher Zukunft wieder mobiler werde. Seligenstadt soll bleiben. Auch wenn ich das nach der Trenung noch nicht spüren konnte merke ich doch mehr und mehr, dass Seligenstadt Heimat ist und gleichzeitig viele Möglichkeiten bietet. Und dann isses auch noch schön hier! Was will man mehr?

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.