Gestern nacht war Oscar-Nacht. Und, wir haben ziemlich lang ausgehalten, haben erst gegen 5 Uhr das Licht ausgemacht, nicht aber den Fernseher. Ich gestehe freimütig: ich hatte zuerst aufgegeben, musste dann aber immerhin den Fernseher ausschalten. Die Fernbedienung war im Bett vergraben und was soll man da machen? Aufstehen, Glotze ausschalten, hmfrrrrr. Und wieder wach werden, leider. Beinahe hätte man wirklich besser durchmachen sollen.

Roter Teppich

Ja, und wie war die Oscarnacht jetzt? Hmm, mal überlegen. Einstiegsdroge »Roter Teppich«? Ich will Anke zurück! Der Typ gestern war ja vollkommen daneben. Man sollte ihm erklären, dass man die Berichte vom »Roten Teppich« sehen will, weil man Leute sehen will, Kleider sehen will, Aufregung erleben will, Glamour sucht oder auch nur erste Eindrücke, wie die Leutchen drauf sind. Jedenfalls will man keine blonde Schnarchnase sehen, die sich gerne reden hört und der auch gar nichts anderes übrig bleibt, weil ohnhein kaum jemand bei ihr stehen bleibt. Nochmal: Wo ist Anke? Das war jedenfalls gar nix ..

Unnnd, was noch?

Und die Show an sich? Ellen de Generes mag ich sehr .. sie war gestern aber entweder nicht besonders in Form oder es ist, wie Anke Gröner vermutet, nicht ihr Rahmen, es ist einfach zuuu gross für sie. Mag sein.. schade ist es trotzdem. Weil ich den Film wirklich sehr mag, freut mich der Auslandsoscar für Florian Henckel von Donnersmarcks Das Leben der anderen wirklich sehr; ich hatte eher auf Pans Labyrinth getippt. Vielleicht wollte die Jury auch gerecht sein und Weise, denn Pans Labyrinth hatte bis zur Vergabe des Auslandsoscars schon drei weitere Academy Awards eingeheimst. Aber, was rede ich: Congratulations! Und sonst? Und sonst war es für mich eine der schwächsten Oscar-Nächte der letzten Jahre. Aber, was solls, ich bin FilmFan und es kann nicht immer nur suuupi sein ;-) ..