.. und schon wieder stosse ich auf ein recht interessantes kleine Add-On für den Firefox Browser. Heute berichte ich Euch von SribeFire. SribeFire ist ein BlogEditor, der u.a. in der Lage ist, verschiedene BlogAccounts anzusprechen. Ich kann also beispielsweise Zugänge für mehrere WordPress Blogs einrichten, kann Beiträge schreiben und kann diese Beiträge dann in Richtung des jeweiligen Blogs posten.SribeFire liest dabei u.a. die schon existenten BlogKategorien ein. Natürlich besteht SribeFire auch die alltäglichen kleinen Herausforderungen heutiger Editoren. Man kann Beiträge nach Herzens Lust formatieren, kann Zitate erstellen, kann Bilder einfügen und kann darüber hinaus noch viele andere nützliche Dinge tun. Noch unfertige Artikel lassen sich als sogenannte Notes abspeichern. Auf diese Art und Weise kann ich so lange an meinen Artikel schreiben und redigieren, bis ich diesen irgendwann als für mich perfekt oder zumindest fertig ansehe. Diese Funktion finde ich extrem wichtig für einen Editor, denn nicht selten schreibe ich länger an Artikeln, weil ich nicht genug Zeit habe oder weil ich schlicht noch etwas zuende recherchieren muss, bevor ich den jeweiligen Artikel posten kann. SribeFire bietet mir ebenfalls die Möglichkeit, meine Beiträge mit TechnoratiTags zu versehen. Das Add-On kann zusätzlich den eigenen del.icio.us Account ansprechen und verwalten. Ich muss gestehen, dass ich das Tool noch nicht wirklich lange in Verwendung habe. Ich kann deshalb auch noch keine gerichtsverwertbaren Aussagen zu Stabilität und Usability des Tools machen.

Die Umsetzung des kleinen Tools spricht mich indes an. Dabei spielt für mich immer eine Rolle, dass ich meinen gesamten Workflow im Zusammenhang mit dem Schreiben eines Artikels auf eine Applikation begrenzen kann. Ich vermeide auf diese Art und Weise unnötiges und nerviges hin- und her hüpfen zwischen den beteiligten Anwendungen. SribeFire integriert sich ähnlich wie die meisten anderen Firefox-Addons in die Statusleiste des Browsers und öffnet sich mit einem Klick. Das ist wirklich sehr praktisch. Gerade in Sachen BlogEditor bin ich derzeit ständig am Probieren, welches EditorKonzept mir am besten taugt. Man trifft dabei auf durchaus sehr unterschiedliche Lösungsansätze. SribeFire gefällt mir im Kreis dieser verschiedener EditorenKonzepte für Blogs wirklich recht gut.