Natürliches Denken. Momentaufnahmen. Und Meinung

Monat: Juli 2007 (Seite 1 von 2)

Twitter. Trojaner und Herausforderungen

Intensive Momente. Manchmal stressig, manchmal nervig und am Ende dennoch lehrreich. Die Kalenderwoche 27 war eine solche Woche. Zum ersten Mal überhaupt musste ich anerkennen, dass ein Virus sich einen Weg auf meinen Rechner gebahnt hat. Im ersten Moment bin ich ein wenig erschrocken, obwohl: Ist es nicht beinahe ein Wunder, dass es so lange gedauert hat, bis es soweit war? Hmm, ich habe den obligaten ersten Schrecken verdaut, habe dann geforscht, was man machen kann und habe einen erstaunlich simplen Weg gefunden, diesen Trojaner wieder los zu werden. Ich hatte offenbar Glück im Unglück.

Twitter Stories

Und sonst? Es war meine persönliche Twitter-Woche. Es ist nicht die erst Woche mit Twitter. In KW27 fand aber sowas wie meine persönliche Initialisierung in Sachen Twitter und seinen Clone Brüdern und Schwestern statt. Manchmal erscheint einem der Drang zum permanenten Online-Sein-Müssen als ziemlich nervig. Und dann kommst Du irgendwann darauf, dass man ja gar nicht ständig Online sein muss. Wenn man diese an sich nicht vollkommen neue Entdeckung ;) einmal verdaut hat, dann wandelt sich das Bild, dass man vom Twittern hat. Twitter schafft sowas wie Nähe und Twitter ist ein ideales Tool, um sich in aller Kürze mit anderen, gleichgesinnten Menschen auszutauschen. Ob es um Musik geht, das kommende Grillen, ob es um ein neues Tool geht oder jemand einfach eine interessante Website entdeckt hat und mit anderen teilen will. In jedem dieser Momente kann Twitter seine Stärke ausspielen, kann Dir einfach die Plattform zur Verfügung stellen, um Gemeinschaft zu erleben. Natürlich ersetzen solche virtuellen Gemeinschaften nicht das wirkliche Leben. Aber, das sollen sie ja auch gar nicht. Sie bringen Menschen aber ins Gespräch. Den Rest müssen die Menschen dann schon selber geregelt bekommen. Und das ist ja auch gut so :) ..

Pownce. Joost. Skitch + Co. KG

Nicole Simon hatte hier von einer prima Idee berichtet. Kurz gesagt geht es um Invites für (noch) nicht offene Dienste wie pownce, joost, skitch etc.. Wer eine Einladung für solche Systeme/Dienste haben will, muss sinnigerweise Leute treffen, die über solche Einladungen verfügen. Nicole hatte die Idee, einfach eine Google-Group zum Thema zu eröffnen. Natürlich hat man mit diesem kleinen Marktplatz keine absolute Berechtigung für den Zugang. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit, eine Einladung zum subjektiv meist geliebten System seiner Wahl zu ergattern, ziemlich gross. Mehr Details erfahrt ihr in Nicole Simons Blog. Hier füge ich noch den Link zur entsprechenden Google-Group bei. Sie ist nur einen Klick entfernt ;-).