Sonntagmorgen. WordPress, Musik und schönes Wetter

Endlich. Endlich kann ich mal wieder einfach dasitzen, kann einen kleinen Beitrag schreiben, kann dabei Musik hören und ansonsten nichts tun. In den letzten Tagen war die Suche nach einem neuen WordPress-Theme angesagt. Ich bin auch fündig geworden und habe einige aussichtsreiche Kandidaten für die nächste Optik des Blogs gefunden. Es wäre aber ein reiner Schnellschuß, wenn ich diese Themes gleich anwenden wollte. Da würde viel fehlen. So halbfertig mag ich das Blog aber nicht stehen lassen. Jetzt habe ich mir wieder mehr Zeit erarbeitet, mehr Zeit, um die nächsten Wurf ganz in Ruhe angehen zu können. Und immerhin gefällt mir das aktuelle Theme immer noch ganz gut. So, bin schon fertig, aber soviel Selbstreferentialität mußte jetzt gerade mal sein. Total uncool, ich weiß.

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.