Als Podcast in iTunes gefunden: Ein Mitschnitt der WDR Sendereihe “WDR5 – Tischgespräch“. Ein gutes Gespräch. Habe mehr erfahren über den Schauspieler und privaten Menschen Matthias Brandt. Das wollte ich schon seit längerer Zeit. Zum ersten Mal aufgefallen ist er mir in “Zimmer frei“. Er wirkte sympathisch und gewann in dieser Stunde zwischen Götz Alsmann und Christine Westermann. Das gelingt – das muss man sagen – nicht jedem Gast; auch nicht jedem, den man vorher sympathisch fand. Insofern waren erste Eindrücke aus anderen Talkshows und natürlich auch aus Filmen nicht falsch. Es gab auch Fragen nach Willy Brandt, dem Vater von Matthias. Seine Antworten und erzählten Anekdoten lassen ebenfalls auf einen Menschen mit einem eigenen Kopf und einem eigenen Leben schließen, emanzipiert und nicht mehr allzu stark verbandelt mit dem grossen Vater. Das Sendeformat empfinde ich übrigens ebenfalls als sehr gelungen. Natürlich ist dieser regelmäßig erscheinende Mitschnitt kein Podcast im üblichen Sinn des Wortes und dennoch: Für mich als Nutzer unterscheiden sich die klassischen Radiomacher wenig von dem, was ich mir sonst anhöre. Technische Qualität ist für mich – ab einem gewissen Level – nicht mehr so wichtig. Inhalte sind unabdingbar und zählen zuallererst.