Foobar2000. Einfach Musik hören

Bis neulich war ich eigentlich immer auf der Suche. Ich arbeite viel am Rechner und seit einigen Monaten höre ich dabei (wieder) gerne Musik oder Radio via Stream. Ich habe iTunes genutzt, war damit aber nicht wirklich zufrieden. iTunes unter Windows zu betreiben ist grausam. Es ist immerhin die einzige Software, die sich unangekündigte Auszeiten nimmt. Zudem hatte ich immer das Gefühl, dass die Jungs aus Cupertino alle drei vier Tage neue Updates fahren. Ich war gefühlt mehr beim Updaten der Software als beim Musikhören. Darüber hinaus wollte ich idealerweise freie Software nutzen, mindestens aber keine Software von einem großen Softwareanbieter. Über diese Schiene schied irgendwann auch Microsofts Media-Player aus. Der ging zwar klaglos zu Werke, übersah auch nie neu eingespielte CD’s und bietet den großen Vorteil, dass er sich in die Taskleiste minimieren lässt. Wohlgemerkt: er bleibt bedienbar, weil die Buttons für Start, Stop, Vor und Zurück sichtbar bleiben und auch die jeweiligen Informationen der aktuellen Band/des Künstlers sichtbar sind. Als ich schon begann, meine ursprünglichen Pläne von wegen keine Produkte von großen Softwareanbietern zu nutzen, über Board werfen wollte, lieferte mir schlussendlich auch der Media Player von Microsoft einen Grund, ihn nicht nett zu finden. Er braucht gefühlt ewig, ehe er beginnt, eine in einer Playlist gespeicherten Radiostation zu spielen. Zudem speichert er nicht den richtigen (Radio)Stationsnamen, sondern so ein Gelärch, dass dem eigentlichen Link entspringt. Nur Masochisten raten immer erstmal ihre Playlist, um den richtigen Sender zu finden. Ehrlich! Ich finde das jedenfalls keinen wirklich netten Zug vom Media-Player. Ich mag es auch nicht besonders, dass Media-Player allgemein derzeit in den meisten Fällen speichermäßig richtig dicke Brocken Software sind. In diesem Punkt nehmen sich die Produkte aus Redmond und Cupertino nicht viel. Fazit: Ich habe weiter gesucht ;) ..

Foobar2000

Vor einiger Zeit machte mich dann jemand auf foobar2000 aufmerksam. Ich habe die kleine Software auf mein Notebook geladen, habe meine Musikdatenbank eingespielt und bin seitdem begeistert. Es gibt keine herumwabernden Flash-Covers, die mir via »Cover-Flow« mein Notebook irgendwann zum Abheben bringen, weil der interne Lüfter sich gar nicht mehr beruhigen kann. foobar spielt Radio-Streams sofort nach Aufrufen ab und nimmt mir zudem nur eine winzige Menge Arbeitsspeicher weg. Was soll ich sagen: Eine solche Software wird schnell zu meinem Liebling. Bis heute kann ich nichts Negatives über foobar sagen. Meine Empfehlung lautet also: wer für sein Windows betriebenes Notebook einen Media-Player sucht und Musik und Streams hören will und wer zusätzlich noch einen wirklich schönen Media-Player sucht, dem kann ich foobar2000 nur wärmstens empfehlen.

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

6 Gedanken zu „Foobar2000. Einfach Musik hören“

  1. Das kann ich nur bestätigen!

    Erfreulich ist dabei auch die relativ kurze Startzeit der Software. Sehr angenehm.

    Als iTunes Ersatz nutze ich machmal auch Songbird, aber dieses ganze Konzept von Musik“suiten“ (~ MegaMusikZentralen) finde ich einfach nur erschreckend.

  2. @jke Hallo Jürgen, in meinem alten Blog (derzeit nicht Online) hatte ich mir auch Songbird angesehen und besprochen und bin durchaus auch begeistert von dem, was man in relativ kurzer (Entwicklungs)Zeit geschaffen hat und vor allem auch, was man sich gerade für 2009 noch alles vorgenommen hat. Nachteil von SongBird: Der Player ist eben auch ein fettes, fettes Stück Software, startet wirklich sehr langsam und vertritt damit eine Enwicklungsrichtung, die ich derzeit nicht so gut finde. SongBird hat ja quasi auf Basis der MozillaEngine begonnen, ein Media-Player zu werden. Ich wage mal die Aussage, dass sich dies zukünftig noch als Vorteil erweisen wird (gerade gegen die etablierte Konkurrenz), denn man kann schon heute mit SongBird alles machen, eben auch einfach surfen. Für mein Windows Notebook ist foobar2000 derzeit aber wirklich ein großer Quell der Freude. Es freut mich, dass es Dir offenbar ähnlich ergeht :) ..

  3. Hallo Markus,

    danke für den Tipp. Klein, schlank und gut suche ich auch schon die ganze Zeit. In letzter Zeit habe ich den Songbird benutzt, aber der ist auch nicht wirlich klein und schlank :-)

    Ansonsten habe ich früher gerne den Quintessential Media Player benutzt (quinnware.com).

    Aber jetzt probier ich den hier mal aus .

  4. @Frank Hi Du, tjaaaa, ich habe früher den WinAMP benutzt. Bis heute muss ich sagen, dass ich funktional nichts sagen kann gegen den. Mit einem entsprechenden »Skin« schaut er sogar ganz okay aus. Er ist zwar nicht so fett wie iTunes oder Windows Media Player. Schlank geht aber für meinen Eindruck dennoch anders. Es ist halt noch gerade so erträglich. Ja, ich bin eigentlich ein Fan von SongBird, wenn er denn nur nicht so dick wäre ;) ..

  5. @Carsten Hi Carsten, schön, Dich hier zu lesen ;) ..

    .. und natürlich vielen Dank für die nützlichen Links. Wie es ausschaut, bin ich eher einer der letzten, der foobar2000 entdeckt. Aber, wie war das: besser spät als nie. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.