Upcoming. Der Eventkalender von Yahoo!

FireShot capture #1 - 'My Events - Upcoming' - upcoming yahoo com myevents

Beinahe möchte man ausrufen: Der König ist tot! Es lebe der König! Nachdem die Zukunft von Venteria derzeit noch in den Sternen steht, musste ich mich zwischenzeitlich nach einem anderen Tool umsehen, um meine Eventaktivitäten zusammengesammelt darstellen zu können. In der Community ist dabei Upcoming nicht gut angeschrieben. Dem Startup, welches mittlerweile zu Yahoo! gehört, sagt man nach, dass der Einstieg von Yahoo Upcoming nicht gut getan hat in Bezug auf den Umgang mit seinen Nutzern. Ich habe mich nun aber dennoch dazu entschlossen, Upcoming nochmal eine Chance zu geben. Ich gebe freilich zu, dass ich das nur mache, weil es derzeit wenig Alternativen gibt, um Online seine Event-Aktivitäten darzustellen und für andere verfügbar zu machen. Also: Upcoming!

Wie isses? Und: Was kann Upcoming?

Die Funktionen, die Upcoming dem Nutzer zur Verfügung stellt, kann ich wohl als Standards bezeichnen. Man kann sich mit Leuten befreunden, man kann Gruppen bilden, in denen sich Events mit einem bestimmten Themenschwerpunkt aggregieren lassen. Das Einstellen von Events verläuft unauffällig und einfach. Alle eingestellten Events und natürlich ebenfalls die Gruppen, kann ich mir per Feed in meinen Feed-Reader liefern lassen, wenn ich nicht jedes Mal die Website öffnen will, um Events oder das Leben in den Gruppen zu verfolgen. Für mich ist die Website, bzw. die Performance der Website dann auch der einzige Punkt, der mich ein wenig ärgert. Der Aufruf der Site dauert — gefühlt — ewig. Das ist in Zeiten von Breitbandinternet umso ärgerlicher, weil man eigentlich einfach nicht mehr gewohnt ist, eine gefühlte Ewigkeit zu warten, bis man loslegen kann. Ist die Website erst das erste mal aufgerufen gewesen, geht alles in normalem Tempo weiter. Ich überbrücke die Wartezeit aktuell meist, indem ich Upcoming in einem Tab des Browsers öffne und was anderes mache, bis die gnädige Website bereit ist, mit mir zusammen zu arbeiten. Ein ärgerliches Detail bleibt die Ladezeit, denn ansonsten muss ich sagen, dass Upcoming alles bietet, was ich brauche. Natürlich kann ich beispielsweise auch via Code-Snippet meine Events in meinem Blog einblenden. Darüber hinaus gibt es noch viele kleine nützliche Funktionen, die sich gut nutzen lassen. Hier sei beispielhaft der Export eines Events in meinen Kalender genannt.

Fazit

Ich habe mich dafür entschieden, Upcoming wieder zu nutzen und nach den ersten Wochen bereue ich diese Entscheidung auch nicht. Ich kann nur hoffen, dass ich diesen momentanen Eindruck nicht korrigieren muss. Hoffen wir das Beste :) ..

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.