Blog Standards: Der Tapetenwechsel

Alle Jahre wieder werde ich im Januar oder Februar kribbelig. Das Blog soll renoviert werden, ein Tapetenwechsel steht an. Von allen Seiten raunt man mir in diesem Jahr zu, ich solle mich in diesem Jahr für eine responsive Tapete entscheiden, das wäre jetzt der letzte Schrei oder ist sie das schon nicht mehr? Ich schaue mich um, klicke durch BlogWelten, lese Artikel, scanne das gesamte Internetz, mindestens. Was ich finde, gefällt mir alles nicht zu 100 Prozent. Schon tönt da eine Stimme aus einer anderen Richtung: »Mach doch endlich mal Dein eigenes Theme!«. Ich lass die Stimme in mir nachklingen, denke nach über diese nicht vollkommen neue Idee und entscheide mich mit knapper Mehrheit dagegen. Also gut, weitersuchen und abends, ich glaube schon fast, ich muss am nächsten Morgen weitermachen, treffe ich auf einen alten Freund. Es ist das Hybrid Framework. Es bietet viel von dem, was ich suche, ist aber nicht responsiv gestrickt. Ich entscheide mich für das »My Life« Child-Theme. Einmal entschieden gehen die verbleibenden Anpassungen schnell. Nur ein Detail bleibt vorerst offen. Die verwendete Schrifttype für die Überschriften kann tatsächlich keine Umlaute. Ich entschließe mich für (m)eine wochenendliche Faulheit. Ohnehin will ich das Theme auf Webschriften umstellen. Ich will dafür aber auch die richtigen Schriften finden, in Ruhe. Der Sonntag behält wertvolle Spaces und vielleicht, wenn ich viel Lust habe, schaue ich mir ja doch noch Web-Schriften an.

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

4 Gedanken zu „Blog Standards: Der Tapetenwechsel“

  1. Vielen Dank! Ist nicht wirklich meine Traumlösung, aber ich kann erstmal gut leben damit. Die letzten Kleinigkeiten (Stichwort: Schriften etc.) mache ich noch die Tage. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.