Typographie Schauen

Ein altes Buch zur Hand nehmen und neben dem Lesen feststellen, dass der Blick auf den an sich unperfekten Druck der Buchstaben zu Worten, Sätzen, Absätzen und Kapiteln ein ganz eigenes Vergnügen bildet. Tiefes Schwarz auf nicht mehr vollkommen weißem Papier. Ein Taschenbuch, gesetzt und gedruckt im Optober 1990. Inhalt und Form machen doppelte Freude beim Lesen und Anschauen. Letzteres wird verstärkt durch eine Lesebrille, die leicht verstärkt. Ein klares Vergnügen.

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.