Kuuuchen

Morgens. Er und ich

Am Rechner sitzen. In der Wohnung ist es still und auch aus dem Haus dringen keine Geräusche nach hier oben in meine kleine Wohnung. Ich blättere im Internet umher, schaue natürlich einmal mehr nach Tablets und neuen Smartphones, weil es nicht ganz lassen kann, über ein neues Smarty nachzudenken. Mein G3 ist im dritten Jahr, ich kann damit aber noch prima arbeiten und doch zieht es mich hin zu was Neuem. Aber, vielleicht ist das ja einmal mehr nur ein „haben wollen“? Hm, ich werde mich weiter beobachten..

Der Kuchen steht da und schaut sich das alles von der Seite an. Er munkelt leise mit dem Kaffee. Beide fragen sich, was das alles soll.

Übrigens könnt ihr den Kaffee deshalb nicht sehen, weil er sich entschieden dagegen geäußert hat, in diesem Internet veröffentlicht zu werden. Er mag das unveröffentlichte, private Leben. Ich respektiere das, natürlich. Dagegen hat der Kuchen gleich mehrfach nachgefragt, wann der Artikel dazu endlich veröffentlicht wird. Ja, so ist das in diesem modernen Leben.

Veröffentlicht von

Markus

Dies ist ein privates Blog. Ich schreibe hier über alles, was mich interessiert. Du darfst mich also getrost einen Ego-Blogger schimpfen oder mich auch wahlweise liebkosend so nennen. Der Vorteil von soviel Selbstzentriertheit ist, dass ich mir aussuchen kann, wie oft ich schreibe, worüber ich schreibe und nach welchen Grundsätzen das Blog und ich funktionieren. Dir gefällt dies? Oooh, ich bin überrascht und gleichzeitig auch durchaus ein wenig »amused«.

6 Gedanken zu „Morgens. Er und ich“

  1. So geht es mir auch.
    Die Kamera von meinem Vernee Thor E ist ein mittlere Katastrophe, andererseits mache ich kaum Fotos. Das Ding war mit 80€ echt günstig und läuft wie geschmiert.
    Also gruschtel ich auch immer wieder Werbenewsletter und Testberichte durch – nur um dann festzustellen, dass ich das alles nicht brauche.

  2. Ja, es ist wirklich jammern auf relativ hohem Niveau. Ich photographiere (ich weiß natürlich, dass man das heute anders schriebt eigentlich aber soo gefällts mir einfach besser ;-) ) derzeit nicht mehr so häufig aber meine Onboard Kamera ist wirklich toll. Dazu habe ich eine Display-Auflösung (1440 x 2560 Pixel), die es wohl so oder ähnlich erst wieder in 2018 häufiger geben wird. Leider hab ich damals die 16 GByte Version bestellt, d.h. ich habe auch nur 2 GByte Arbeitsspeicher anstatt 3 Gbyte, aaaaber, ich kann den Akku für etwa 15-20 Euro austauschen und am Gerät selber ist bisher nix dran. Ich habe immer noch das Original-ROM laufen, also Android 6.0 und das ist, was mich ein wenig ärgert. Vielleicht sollte ich mal übers flashen nachdenken. Ich glaube, mittlerweile gibt es ROMS für das LG. Fazit: Es sind wirklich Hummeln im Hirn. Ich habe einen gewissen Horror vor dem Flashen und dem nachfolgenden wieder Aufspielen aller Daten. Ich verwalte meine Daten mit Nextcloud, es kommt also nach dem normalen Aufspielen der Daten noch ein wenig DAV/CardDAV Gefummel aber, es gäbe eine recht gute Chance, zumindest auf Android Nougat aufzusteigen. Ich wiederhole mich: Es ist jammern auf hohem Niveau. ;-)

    Hattest Du nicht mal ein Xiaomi am Start? Wie sind/waren da Deine Erfahrungen?

  3. Das Flashen ist kein Hexenwerk, v.a. weil das G3 ja von LineageOS offiziell unterstützt wird: https://wiki.lineageos.org/devices/d855
    Die haben auch eine detaillierte Anleitung, damit nix schiefgeht.

    Ja, ich hatte mal ein Xiaomi Redmi 2 und war damit recht zufrieden. Gerade Akkulaufzeit und Kamera sind bei deren Geräten schlagende Argumente, neben dem Preis natürlich. Meine Frau hat sich erst kürzlich für 130€ (direkt in Deutschland!) ein Redmi 4X gekauft und ist sehr angetan.
    Xiaomi wird ja als das chinesische Apple bezeichnet, nicht zuletzt auch wegen des Bedienkonzepts. Und das ist sehr rigide, lässt also kaum Anpassungen zu. Genauer gesagt, kannst du Farben + Wallpaper anpassen, ein paar Widgets laden und die Apps in Ordner packen. Mehr eben nicht, was mir irgendwann auf die Nerven ging.
    Das ist nichts per se schlechtes, man sollte es nur vorher wissen.

  4. Xiaomi: Was ich zu denen so lese, finde ich bisher ausnahmslos prima. Deshalb kommen für ein neues Gerät absolut in Frage und stehen aktuell auf meiner persönlichen Beliuebheitsskala ganz oben, dicht gefolgt von Nokia. Vielen Dank für Deine Eindrücke aus dem „echten Leben“. Veröffentlichtes hat leider so seine Nachteile. Technik-Journalisten können am Ende ihre eigenen Meinungen und Haltungen nicht raus lassen, wenn sie schreiben. Wenn sie sich dessen bewusst sind und sich sowas wie eine ethische Haltung leisten, können Artikel trotzdem hilfreich sein. Leider fehlen aber in solchen Tests dennoch oft entscheidende Hinweise und nachvollziehbare Einschätzungen. Deshalb sind solche Aussagen von Nutzern absolut wichtig für mich. Also, nochmal vielen Dank dafür! :-)

    Edit: Dass mit dem „Wenig Beeinflussen können“ ist explizit ein guter Hinweis, denn ich bin schon jemand, der ab und die Oberfläche verändern will, also nicht nur das Wallpaper tauscht. Da sind Einschränkungen der Möglichkeiten an sich nicht soooo nett.

    Zum Flashen: Ich habe schon relativ viel geflashed in meinem Leben und bin vor einiger Zeit auch auf Lineage OS gestossen fürs G3. Was die Sache vermutlich etwas holpriger macht und mir die Lust am Flashen ein wenig vergällt ist, dass ich bei einem meiner Flash-Updates zwar das ROM für Marshmallow installieren konnte aber irgendwas ist dabei dennoch kaputt gegangen. Ich komme nicht mehr in dieses Auswahlmenu nach Neustart, in dem ich dann das heruntergeladene ROM anstossen kann bzw. indem ich vorher alles löschen kann, was da aktuell installiert ist. Vermutlich muss ich zuerst wieder ein Original-ROM (ich glaube, es ist eines mit Android 4.4.2) einspielen, also Werkszustand und von da aus kann ich dann wohl loslegen. Das alles hört sich nach einer längeren Übung an, mit durchaus ungewissem Ausgang. Lineage OS ist dabei nicht das Problem, sondern ich fürchte, das Problem sitzt einmal mehr vorm Smartphone. ;-) Ich muss mich halt einlesen und wieder fit machen auf dem Gebiet und vermutlich muss ich einen oder zwei Tage auf mein Smarty verzichten bis alles wieder so ist wie ich es gewohnt bin. Und das ist nochmal ein Extra-Horror. Ich, im ÖPNV, ohne spotify, ohne Kopfhörer (ich müsste also hören, was die Menschen so erzählen) und am Ende vor allem ohne Chance frühzeitig zu erkennen, wo der RMV (der hessische NahverkehrsNICHTBetreiber) wieder was nicht kann, dass alles ist eine horrible Vorstellung. ;-)

  5. Aber gerne doch!

    Wenn das Auswahlmenü („Recovery Mode“) nicht mehr zugänglich ist, kannst du es auch einfach über USB nur starten. Die Schritte wären dann:
    1. Recovery via USB booten
    2. Vorab auf die Speicherkarte geladenes Recovery installieren
    3. ROM flashen.

    Aber ich verstehe natürlich, dass du auf das Gerät angewiesen bist. Damit wäre der Weg über das originale ROM leichter. Es gibt dafür wohl auch ein „LG Flash Tool“, nichts offizielles und ich habs auch noch nie selbst benutzt – aber vielleicht hilft das Schmerzen zu lindern. ;)

  6. Ja, dass wäre wohl der Weg. Ich kenne das LG Flash Tool und habe damit bisher gute Erfahrungen gemacht. Es ist am Ende der schnellste Weg zum letzten Stand in Sachen offizielles ROM (von LG).

    Ich muss mich da einfach erstmal wieder einlesen und dann werde ich diesen Weg in Richtung Lineage OS wohl in der nächsten Zeit gehen, denn, es wirkt auf mich wirklich prima und vermutlich würde es meinen „Kauf-Mich“ Reflex in Sachen neues Smarty noch eine Zeit aufhalten. Mir gehts am Ende gar nicht darum, die neusten Features zu haben. Sicherheitsupdates zu bekommen fänd ich deutlich wichtiger und interessanter. Was das angeht, bin ich mit meinem G3 auf dem Stand von 2015. Das ist nicht sehr vertrauenswerweckend. Ansonsten freue ich mich tagtäglich daran, mich ziemlich weit weg zu halten von „Mutter Google“. Keine Google Suche seit fast zehn Jahren und seit owncloud/nextcloud auch keine Daten mehr für Herrn und Frau Krake. Es ist mir klar, dass ich da vor allem mein eigenes Mütchen kühle, weil die mehr als genug Möglichkeiten haben, Daten zu ziehen aber, nur ganz wenig Cloud und die in eigener Hand ist schon ein gutes Gefühl. Jetzt noch das G3 mehr in die heutige Zeit rücken, dann würde der Neukauf eines Smartys wohl noch weiter in die Ferne rücken. Wenigstens ein wenig. Ursprünglich hatte ich beim Kauf des G3 mal die Idee, damit drei Jahre leben zu können. Da bin ich im Grunde schon auf einem sehr guten Weg. Und mit Lineage OS wären die drei Jahre sicher gar kein Problem. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.