Natürliches Denken. Momentaufnahmen. Und Meinung

Wecker. Anziehen. Losfahren. Musik. Arbeit. Losfahren. Musik. Ankommen. Schlafen

Meine Tage gleichen einander. Ich stehe meist sehr früh auf. Nach dem Bad und dem Anziehen zieh‘ ich auch schon los. Meist höre ich Musik. The King’s Singers, Christina Aguilera, David Crosby, Jorja Smith, Rihanna, Sookee, Amy Winehouse, Edvard Grieg. Und dann beginnt der (Arbeits)Tag. Hektische Phasen, Geschäftigkeit, Stress. Manchmal, seltener, gibt es Momente des Durchatmens. Gelegenheit zum Spaß gibt es glücklicherweise beinahe immer.

Danach beginnt die Heimfahrt. U-Bahn, Zug und Bus bestimmen, wie lange die Reise dauert. Abends bin ich meist sehr ausgelaugt, unternehme noch, was dringend und unaufschiebbar ist, dann folgt auch schon der Übergang in eine Welt aus Schlaf und Traum.

Vielleicht ist es wieder Zeit, Platz für Leer- und Lehrräume zu schaffen. Function follows form? Möglicherweise..