Schreibtira.de

Enthält natürliches Denken. Und Meinung

Menü Schließen

Kategorie: SchreibHeft (Seite 7 von 74)

Die Kategorie ‚SchreibHeft‘ ist die Standardkategorie meines Blogs. Hier erscheinen Artikel, die keinem anderen Unterthema entsprechen. Auch Neuigkeiten, Veranstaltungshinweise o.ä. werden hier veröffentlicht.

Frankfurt: Das Brücken-Café

Es gibt Orte, die mir in Frankfurt fast schon zur zweiten Wohnstube geworden sind über die Jahre. Zu diesen Orten gehört ganz sicher das Brücken-Café. Kennengelernt hab ich es vor vielen vielen Jahren durch einen Freund. Seither dient es mir als Wohlfühlort und Oase. Im Sommer kann man sich in den kleinen Hinterhof setzen und sich von der Hitze des Sommertages erholen. Im Bild oben sieht man die täglich wechselnde Speisekarte. Wenig Fleisch, dafür viel Fleischloses und ganz sicher immer sehr lecker. Dazu gibt es feine Biere, Säfte, Tees, leckeren Kaffee und für mich fast immer meinen Rioja. Eigenartigerweise war ich zum Frühstück noch nie in der Brücke. Ich habe mir aber sagen lassen, dass das Frühstück ebenfalls sehr empfehlenswert ist. Schön, dass es in Frankfurt viele dieser beinahe heimlichen Orte gibt. <3

Papierwahl: WordPress vs. Serendipity

Ich habe im letzten Jahr immer wieder ausprobiert, ob ich die Basis-Software, die ich für meine Website nutze, auswechseln soll. Meine Site ist von Anfang an mit WordPress betrieben worde. Im letzten Jahr habe ich dann über viele Monate Serendipity getestet. WordPress hat sich in den Jahren zu einem kompletten CMS entwickelt. Dagegen ist Serendipity klein geblieben. Es ist eine Software, bei der das Entwicklungsteam sehr darauf achtet, beim urpsünglichen Zweck zu bleiben. Hinter Serendipity steht, anders als bei WordPress, kein Unternehmen, dass darauf aus ist, wirtschalftlichen Erfolg zu erzielen. Stattdessen wird Serendipity von einer Community entwickelt und fortentwickelt, die sich einfach bestimmten Projektzielen verschrieben hat. Sicherheit ist dabei ein großes, zentrales Thema.

Weiterlesen

Wintermorgen

Ich glaube, ich komme schon deshalb nicht wirklich weg aus Seligenstadt, weil ich die Umgebung hier so mag. Dabei beruht dieses Mögen natürlich nicht alleine auf objektiver Schönheit, sondern zusätzlich zur vorhandenen Schönheit kommen Erinnerungen, Anekdoten und es gibt viele Örtlichkeiten, die ich vermissen würde. Deshalb sind meine Ansprüche an einen anderen, neuen Ort durchaus größer als die Nähe zum Arbeitsplatz. Seligenstadt und seine Menschen, dass ist mein Refugium, mein Rückzugsort.

© 2020 Schreibtira.de. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.