Natürliches Denken. Momentaufnahmen. Und Meinung

Schlagwort: Fernsehen (Seite 2 von 3)

Ein Wiedersehen mit: Werner Schmidtbauer

Werner Schmidtbauer. Immer wieder nehme ich mir vor, seine aktuelle Sendereihe im Bayrischen Rundfunk anzuschauen. Leider schaffe ich es nicht, mehr Gipfeltreffen anzuschauen. Ich muß mal recherchieren, was er in all den Jahren so getrieben hat. Ich mag Schmidtbauer sehr, denn ich habe den Eindruck, daß er sich immer treu geblieben ist. Das findet man heute nicht mehr soo oft. Vielleicht ergibt sich genug Material, um demnächst mal einen größeren Beitrag zu schreiben. Mal schauen.

Eine Restaurant-Komödie: Ein verlockendes Angebot

Maria ist Köchin aus Liberec (Reichenberg) in Nordböhmen. Sie wohnt mit ihrem Mann Jan und Tochter Katja (Magalie Greif) in einem Dorf in Thüringen. Christiane Paul spielt Maria und gibt in dieser wunderbaren kleinen Komödie eine glaubwürdige Tschechin ab. Maria kann perfekt Deutsch. Doch manchmal, wenn sie sich ärgert, kann man eine gewisse Nervosität spüren. Nur dann verfällt sie zurück in ein Deutsch mit böhmischem Akzent. Überhaupt fühlt sich Maria am wohlsten, wenn sie am eigenen oder am fremden Herd das böhmische Nationalgericht Svickova zubereiten darf: Lendenbraten mit Serviettenklössen.

Marias Mann ist Kfz-Schlosser und werkelt tagein tagaus vor sich hin und eigentlich könnten die beiden zusammen mit ihrer kleinen Tochter glücklich leben bis an ihr Lebensende. Doch eines Tages schliesst der Dorfgasthof, in dem Maria arbeitet. Maria wird arbeitslos. Ihr Mann sinniert über diesen unerhörten Einbruch in das glückliche Leben der Kleinfamilie: „Ein Dorf ohne Kneipe ist wie ein Auto ohne Räder“. Das Drehbuch verlangt dem hervorragenden Ensemble, welches vor allem aus Christiane Paul, Devid Striesow und Richy Müller besteht, beinahe ständig solche Sätze ab. In „Ein verlockendes Angebot“ spielt Richy Müller die Rolle des Hotelbesitzers aus dem grossen Berlin. Er ist zufällig in Thüringen unterwegs und kommt in den Dorfgasthof, der gerade seinen letzten Tag erlebt. Georg (Richy Müller) isst Marias Essen und ist vollkommen begeistert. Als er von ihren aktuellen Sorgen hört, bietet er ihr sofort eine Stellung als Köchin im fernen, grossen Berlin an. Maria nimmt an, natürlich. In der Folge erleben wir mit Jan die neuen Herausforderungen eines Strohwitwers, der es nicht gewohnt ist, sich und seine Tochter zu versorgen. Wir erleben, wie sich gerade der weibliche Anteil de Dorfbevölkerung rührend um ihn kümmert und wir erleben wirklich kurzweilige und lustige Szenen mit.

„Ein verlockendes Angebot“ ist eine wundervolle Restaurant-Komödie, die durch ihre sehr glaubwürdig agierenden Darsteller und dem stimmigen Drehbuch kurzweilige und unterhaltsame Einblicke in das Leben einer jungen Familie zulässt. Besonders die gebürtige Berlinerin Christiane Paul glänz als waschechte Tschechin mit böhmischer Prägung. ARTE, 21.2.2007, 20.40 Uhr.