Natürliches Denken. Momentaufnahmen. Und Meinung

Schlagwort: Kultur (Seite 1 von 24)

Wenn es abends deutlich früher dunkel wird..

.. dann gibt es wenig was mir derzeit mehr Spaß bereitet, als einfach da zu sitzen und zu lesen. Ich habe endlich mit Lutz Seilers Kruso begonnen und bin absolut begeistert. Aber, es fällt schwer anzugeben, wann ein Buch das Beste ist. Sie sind immer toll und sie sind immer anders. Vielfalt, auf Papier gedruckt und ersonnen von Menschen, denen ich dafür gar nicht genug danken kann. Ich liebe es, mich in Geschichten zu verlieren und andere Welten abzutauchen. Ja, das geht vielen so aber genau das macht es so faszinierend. Du brauchst nicht viel, sondern eben nur das richtige Buch und schon bist Du mal eben weg, unterwegs auf kleinen und großen Reisen. <3

Meine Medienwoche. Folge 1

Ich bin noch nicht sicher, ob ich das durchhalte aber, ich will mal damit beginnen hier aufzuschreiben, mit was ich so durch die Woche gekommen bin. Ich spreche da von Filmen, von Musik, von Dokumentationen oder auch von Büchern oder/und Podcasts. Also, lassen wir den kleinen Reigen beginnen. Generell werde ich einfach (be)schreiben. Die Auflistung enthält keine versteckte Botschaft. Die Beiträge sind also auch nicht nach Wichtigkeit geordnet oder nach Medium.

Librezoom – Irgendwas mit Freiheit

In diesem Podcast geht es um Technologie und Gesellschaft. Die Macher Ralf Hersel und Torben Stephan schreiben selber über das Projekt, dass es sich hauptsächlich mit freier Software beschäftigt. Vorgenommen hat man sich eine Ausgabe pro Monat. In der aktuellen Folge geht es um iPad-Klassen, die neue OwnCloud Architektur und Nähmaschinen fürs Gehirn.

Vietnam

Die neun teilige Dokumentation von Ken Burns zeigt wie es zu diesem Krieg kam. Insbesondere wird die Rolle des weißen Hauses beleuchtet. Macht, Machtstrukturen und komplett falsche Analysen und seine Auswirkungen werden aufgezeigt. Ich kannte die Reihe schon. Vor dem Hintergrund der Amtszeit vom Donald Trump zeigt sich aber aus meiner Sicht besonders eindrucksvoll, dass die USA nicht zum ersten Mal mit einem Präsidenten konfrontiert sind, der dem Land und der ganzen Welt schadet. Man kann lernen aus dem, was damals John F. Kennedy, Lyndon B. Johnson und Richard Nixon falsch gemacht haben. Man kann erkennen, dass Machthaber sogar ihr Volk anlügen und viele Menschenleben opfern, nur um nicht zugeben zu müssen, dass sie sich geirrt haben. Und man kann lernen, was wir als Bürger tun müssen, damit Trump heute keinen Erfolg haben wird mit seiner Agenda der Zerstörung von Strukturen.