Ein gutes Gefühl ..

.. heute morgen startete ich meinen Webbrowser, sah, wie er als Startseite mein Blog aufrief und fühlte mich wohl damit, als ich das Hemingway-Theme sah. Gestern sass ich beim Programmieren und zwischendurch schweifen meine Gedanken immer mal wieder ab. Ich dachte darüber nach, wieso ich das alte Design des Weblogs relativ plötzlich nicht mehr mochte. Es hat etwas zu tun mit zuuuviel Farbe, zuuuviel „Buntigkeit“, zuuuviel Verspieltheit. Mir ist augenblicklich viel mehr nach sichtbarer Geradlinigkeit. Vielleicht hat das ganz simpel etwas zu tun mit der kalten Jahreszeit. Wer weiss, es ist aber doch komisch, dass ich im Frühjahr ebenfalls relativ plötzlich mehr Farbe wollte und meinem Blog dann zuerst deutlich mehr Farbe und Verspieltheit gegönnt hatte. Dann, im Spätsommer, habe ich dies in einem ersten Schritt leicht korrigiert. Und nun habe ich einen ganzen Schritt weg von der alten Optik hin zu was Neuem, Geradlinigen gemacht. Hmm .. manchmal gibt es Zusammenhänge, die ich als überraschend empfinde. Ich muss diese These mit dem Sommerfarben und den Winterfarben nochmal durchdenken. Bislang habe ich solche Zusammenhänge in meinem Tun nicht erkannt. Wie war das noch? Man lernt nie aus und man sollte sich nicht gegen Dinge wehren, die einem ungewöhnlich vorkommen. Wie sollte man sonst jemals Neues zulassen und annehmen können? Ich denke an 9rules..