Natürliches Denken. Momentaufnahmen. Und Meinung

Schlagwort: Musik (Seite 1 von 7)

Langspielplatten. Musik aus einer anderen Zeit

Selten hab ich eine dermaßen gute Entscheidung getroffen. Schon seit einigen Jahren überlegte ich immer wieder, ob ich etwas Geld in die Hand nehme und mir entweder eine neue Anlage kaufe oder meine vorhandene restaurieren lasse. Nun hab ich es endlich getan. Seit drei Wochen steht mein Verstärker da, wurde komplett überholt, es wurden Potentiometer und Schalter zerlegt, „gebadet“ und wieder zusammengesetzt, Platinen, Kabel und Lämpchen einer strengen Kontrolle unterzogen bzw. ausgetauscht. Zusätzlich habe ich mich dazu entschlossen, mir einen neuen Plattenspieler zu kaufen. Gerade höre ich Sades Album Promise und es ist nicht weniger als eine Offenbarung. Das Hören ist heilend und wirkt wie das Wiedersehen mit einer lange vermissten Person. Ich liebe es.

Besitzen. Nutzen. Mieten?

Schon seit einigen Jahren habe ich damit begonnen, über meine Musik, meine Bücher und andere meiner Besitztümer nachzudenken. Angefangen habe ich mit dem Nachdenken gar nicht bewusst, sondern, es war mehr so, dass das Thema aufkam, weil Bekannte mehr und mehr das Teilen von Dingen an mich heran getragen haben. Das Teilen als Einstellung sozusagen.

Etwas störte mich daran, Dinge zu teilen. Erst nach einer ganzen Weile habe ich dann bemerkt, dass ich zwei unterschiedliche Dinge zusammenwarf. Auf der einen Seite ist das Teilen und weitergeben von Gegenständen aus meinem ureigenen Besitz. Da ist z.B. die FreeYourStuff-Bewegung zu nennen, die ich grundsätzlich richtig finde und gut, weil wir einfach viele Dinge besitzen, die man nur für eine bestimmte Zeit benötigt und dann stehen sie herum, in der Wohnung oder im Haus. Nicht zuletzt ein Gedanke an die Umwelt und das verantwortungsvolle Umgehen mit Ressourcen macht es sinnvoll, Dinge deshalb gemeinsam zu nutzen.

Weiterlesen

Seligenstädter Klosterkonzerte: Konzert des Mainzer Domchor

Am 7. Dezember ist es soweit. Ab 16 Uhr gibt der Mainzer Domchor unter der Leitung des Domkapellmeisters Karsten Storck ein Konzert in der alterwürdigen Einhard Basilika zu Seligenstadt. Es werden u.a. Werke von Orlando di Lasso, Giovanni da Palestrina, Johann Sebastian Bach, Claudio Monteverdi, Sergei Rachmaninoff, Anton Bruckner und anderen aufgeführt.

Die feine Musik alleine ist schon ein Segen. Zusätzlich kommen die Einnahmen aus dem Verkauf der Karten dem Baufonds der Einhardbasilika zugute. Gute Musik hören und dabei auch noch Gutes bewirken. Was will man mehr? Regionalkontor Thomas Gabriel ist ein großer Coup gelungen.

Der Vorverkauf der Konzertkarten findet über die bekannten Vorverkaufsstellen „Bücherwurm“, „Der Buchladen“ und die „Bücherstube Klingler“ statt. Karten gibt es in begrenztem Umfang auch an der Abendkasse. Die Karte kostet 18€.